Rowa-Automatisierungssysteme von CareFusion: Europas marktführende Technologie für das automatisierte Warenhandling in Apotheken und Krankenhausapotheken

Rowa-Automatisierungssysteme von CareFusion: Europas marktführende Technologie für das automatisierte Warenhandling in Apotheken und Krankenhausapotheken

Die Apotheke von heute ist zunehmend ein Dienstleistungsunternehmen, bei dem Beratung und Kundenservice an erster Stelle stehen. Um dem Apotheker die dafür notwendigen Zeit- und Platzkapazitäten zur Verfügung zu stellen, gibt es individuelle Automatisierungslösungen für Apotheken. Mit weltweit 4.000 Anlagen ist die Firma Carefusion Marktführer auf dem Gebiet der automatisierten Apotheken in Europa.
Seit August 2011 ist Rowa Teil von CareFusion, einem führenden, weltweit tätigen Medizintechnik-Unternehmen. Damit können umfassende Lösungen für das Medikamente- Management in Offizin- und Krankenhaus -Apotheken angeboten werden.
Gerade in Zeiten eines immer stärker werdenden Wettbewerbsdrucks und sich ständig ändernder gesetzlicher Vorgaben ist es wichtig, die Abläufe in der Apotheke zu optimieren, damit in Zukunft die Erträge gehalten bzw. gesteigert werden. Hier bietet eine Automatisierung einige Vorteile.
Ein automatisiertes Warenlager bedeutet: Kein Wegrennen vom Kunden. Das bringt mehr Zeit für die eigentlich wichtigen Aufgaben wie Beratung und Pharmaceutical Care. Außerdem können durch die individuelle Betreuung mehr Zusatzverkäufe getätigt werden. Hinzu kommt: Nur noch 30-45 Minuten am Tag brauchen Apotheken-Mitarbeiter für den Wareneingang.
Nur 3,5 Minuten dauert ein durchschnittliches Gespräch zwischen Kunden und Apothekenmitarbeiter. Ohne Kommissioniersystem braucht man allein 126 Sekunden, also 60 Prozent, zum Suchen und Holen der Medikamente. Viel Zeit für Beratung bleibt dann nicht mehr. Mit einem Rowa ist es genau umgekehrt: Kein Weglaufen und hektisches Suchen, sondern viel Zeit für eine intensive Betreuung und Beratung.
Mit der kompakten Lagerung in einem Automaten sind lange Reihen mit Schubsäulen überflüssig. Durch den gewonnenen Platz können ganz neue Raumkonzepte realisiert werden, z.B. durch eine Vergrößerung der Offizin und mehr Frei- und Sichtwahlbereiche. Das bedeutet: mehr Umsatz pro m² – immerhin bis zu 400 € im Monat sind möglich. Ein automatisiertes Warenlager kann problemlos auch im Keller oder 1. OG untergebraucht werden – gerade in teuren Innenstadtlagen spart dies bares Geld.
Bei der Flächennutzung bringt der Einbau eines Rowa Kommissioniersystems wichtige Vorteile. Es spart es Platz durch eine kompakte Lagerung: Ein Rowa lagert Medikamente auf engstem Raum. Durch den Wegfall der Schubsäulen entstehen zusätzliche Flächen für die Offizin inklusive mehr Platz für die Frei- und Sichtwahl. Ein Beispiel: 14 Schubsäulen ersetzt ein 3,50 m langer Rowa Vmax.
Eine Automatisierungslösung bedeutet nicht nur Arbeitserleichterung, sondern auch einfachere Abläufe. Wo vorher viel Zeit in die Lagerverwaltung gesteckt wurde, passiert nun vieles automatisch – und besser. Die Vorteile: Straffung des Warenlagers, geringere Kapitalbindung, hoher Lagerumschlag, hohe Lieferfähigkeit und immer gleiche Handlingskosten.
Automatisierungslösungen von CareFusion | Rowa ermöglichen Verbesserungen, die sich ganz konkret in Zahlen ausdrücken lassen: Zum Beispiel konnte ein Apotheker die Zeit beim Wareneingang von drei Stunden täglich auf eine halbe Stunde reduzieren. Dank des Rowa wird jede Packung nur noch zweimal in die Hand genommen, so dass die Abwicklung spielend mit 2-3 Personen zu bewältigen ist.
Auch das Handling der Rabattverträge mit dem Rowa gelingt „im Handumdrehen“. Es können sehr einfach viele neue Präparate an Lager gelegt werden, ohne wie bei Schubsäulen noch umfangreiche Umräumarbeiten zu tätigen. So ist eine hohe Lieferfähigkeit mit einer sehr geringen Anzahl an Defekten gewährleistet – das schätzen Apotheken-Kunden und das schätzt auch der Verbraucher.
Weitere Informationen unter http://www.carefusion.com/rowa

Posts Carousel

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked with *